Skip to main content

C/sells-Projekt "Intelligente Wärme München" - Jetzt mit neuem Clip auf YouTube

Kurzfilm über Sektorkopplung

Über das Projekt "Intelligente Wärme" der Stadtwerke München, in dem das Flexibilitätspotenzial sogenannter Power-To-Heat-Anlagen in der Praxis bestimmt wird, kann man sich jetzt auch bei YouTube schlau machen.

Mit dem Projekt „Intelligente Wärme München“ wollen die Stadtwerke München bestimmen, welches Potenzial in der Vernetzung von Elektrizität und Wärme – der sogenannten Sektorkopplung – steckt. Denn der Wärmebereich spielt bei der Umsetzung der Energiewende eine wichtige Rolle.

Strom als Wärme speichern

Die Grundidee ist, dass sich Wärme wesentlich leichter speichern lässt als Strom. Wenn Anlagen für erneuerbare Energien (z. B. Photovoltaik- oder Windkraftanlagen) mehr Strom erzeugen, als gerade verbraucht wird, laden wir damit Elektrospeicherheizungen, Wärmepumpen und Kälteanlagen bei unseren Kunden auf. Diese können sich so aktiv an der Energiewende beteiligen. Bis 2020 testen wir verschiedene Konzepte in 500 Münchner Testhaushalten. Nach erfolgreichem Abschluss des Projekts können diese dann großflächig realisiert werden.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Quelle: C/sells

Melanie Peschel (l.) und Daniela Haas, C/sells

Melanie Peschel, Daniela Haas

Smart Grids-Plattform BW e.V.
Team Partizipation & Kommunikation C/sells