Skip to main content

Jetzt anmelden: SINTEG Fachgespräche starten

Terminkalender

Ergebnisse aus fünf Jahren Arbeit in Modellregionen und Pilotprojekten im Förderprogramm SINTEG laufen derzeit zusammen. Eine Gruppe aus Fachexpertinnen und Fachexperten bereitet fünf umfassende Ergebnisberichte auf, die im ersten Halbjahr 2022 schrittweise veröffentlicht werden. Die Berichte teilen sich in die fünf Themen (sogenannte Synthesefelder) auf: Flexibilitätspotenziale und SektorkopplungNetzdienliche FlexibilitätsmechanismenDigitalisierungReallabore sowie Partizipation und Akzeptanz

Praxiserfahrungen aus den einzelnen Projekten sollen anderen Akteuren in Deutschland als Beispiel dienen – ob Energieversorger, Netz- oder Anlagenbetreiber. Aus den Ergebnissen entstehen Handlungshilfen zur Skalierung und Nachahmung konkreter Lösungen, sogenannte Blaupausen. Dabei setzt die Ergebnisarbeit vor allem auf Dialog und Transparenz. Im Herbst 2021 ist eine Reihe von Fachgesprächen geplant, bei der bestimmte Themen der Ergebnisse öffentlich präsentiert und offene Fragen angesprochen werden. Alle Interessierten sind zur Teilnahme eingeladen.

Alle Termine im Überblick

Bei den Fachgesprächen handelt es sich um ca. 90-minütige Online-Termine. Sie richten sich vor allem an Expertinnen und Experten der Energie- und Digitalisierungsbranche. Ein Ziel ist es, vorliegende Ergebnisse und Blaupausen zu präsentieren und zu reflektieren.  

Eine Übersicht aller geplanten Termine:  

27.10.2021, 9.30 – 11.00 Uhr  
„Daten- und Serviceplattformen“ 
Kategorie: Netzdienliche Flexibilitätsmechanismen 
Anmeldung und Kontakt: philipp.creutzburg@guidehouse.com 

Im zukünftigen Energiesystem stehen zahllose Akteure und Systeme miteinander im Austausch und müssen koordiniert werden. Für den akteursübergreifenden Informationsaustausch wurden in SINTEG daher Daten- und Serviceplattformen erprobt, die neben dem Betrieb lokaler Flexibilitätsplattformen auch viele weitere Anwendungsfälle unterstützen können. Welche Rolle diese Daten- und Serviceplattformen im Energiesystem einnehmen können, wer für ihren Betrieb zuständig ist und wie die Einführung dieser Plattformen ausgestaltet werden kann, steht daher im Fokus dieses Fachgesprächs.

27.10.2021, 16.30 – 18.00 Uhr  
„Technische und marktliche Partizipationsformen für Haushalte post-SINTEG“ 
Kategorie: Partizipation und Akzeptanz 
Anmeldung und Kontakt: hanno.focken@ifok.de 

Welche Art von Partizipationsformen technischer und marktlicher Natur sind heute schon möglich? Anhand dieser Frage gibt die Ergebnissynthese zunächst einen Einblick in vorläufige Blaupausen und die Synthesearbeit zur Partizipation von Haushalten.  Diese Erkenntnisse werden mit den Teilnehmenden gespiegelt, um anschließend den Blick nach vorne zu richten: Es wird diskutiert, welchen Rahmen wir in der Zukunft brauchen, um die Partizipation von Haushalten sicherzustellen. 

28.10.2021, 09.30 – 11.00 Uhr  
„Lastverschiebung in Industrie und Gewerbe“ 
Kategorie: Flexibilitätspotenziale und Sektorkopplung 
Anmeldung und Kontakt: karoline.steinbacher@guidehouse.com 

Zunächst gibt die Ergebnissynthese einen Überblick über die Strukturierung der Blaupausen im Gewerbe- und Industriesektor und stellt die Blaupausen zur Lastverschiebung in diesem Sektor (Querschnittstechnologien und Produktionsprozesse) im Detail vor. Ziel des Fachgesprächs ist es, die Erkenntnisse zu spiegeln und im Hinblick auf Handlungsempfehlungen konrektisieren und anzureichern. 

03.11.2021, 09.30 – 11.00 Uhr  
„Resiliente Infrastruktur“ 
Kategorie: Digitalisierung 
Anmeldung und Kontakt: marie.clausen@offis.de 

Eine resiliente Infrastruktur ist in der Lage, Auswirkungen von neuen Störereignissen im digitalisierten Energiesystem abzufangen und die Rückkehr in den normalen Betriebszustand zu unterstützen. Es soll einen Erfahrungsaustausch zu Resilienz-Strategien sowie eine Diskussion über Schwachstellen und Risiken, sowie möglichen Maßnahmen zur Adressierung derselben geben.

04.11.2021, 9.30 – 11.00 Uhr  
„Aggregationsmodi der Flex, Produktdefinitionen“ 
Kategorie: Netzdienliche Flexibilitätsmechanismen 
Anmeldung und Kontakt: christian.nabe@guidehouse.com 

In diesem Fachgespräch werden die Ergebnisse der SINTEG Projekte zur zeitlichen und räumlichen Aggregation der Flexibilitäten gezeigt. Es wird dabei auch auf die Ausgestaltung der Rolle des Netzbetreibers eingegangen und dargelegt, wie sich die Betrachtung in unterschiedlichen Spannungsebenen unterscheidet.

09.11.2021, 09.30 – 11.00 Uhr 
„Adaptivität bei Einbindung von Start-up Unternehmen“ 
Kategorie: Reallabore 
Anmeldung und Kontakt: edmund.widl@ait.ac.at 

Aktivitäten zur Öffnung des Innovationsprozesses in Reallaboren, um die aktive, strategische Einbindung von Start-up-Unternehmen zur Vergrößerung des Innovationspotenzials zu fördern. Diskussion zu maßgeschneiderten Formaten der Forschungsförderung, die eine verbesserte Einbindung von Start-up-Unternehmen ermöglichen.

10.11.2021, 09.30 – 11.00 Uhr 
„Hebung aggregierter kleinteiliger Flex im Quartier“ 
Kategorie: Flexibilitätspotenziale und Sektorkopplung 
Anmeldung und Kontakt: marco.reiser@guidehouse.com 

Flexibilisierung der zentralen Wärmeversorgung in einem Bestandsquartier und einem Neubauquartier. Diskussion zur Übertragbarkeit der Konzepte auf andere Quartiere in Deutschland.

11.11.2021, 09.30 – 11.00 Uhr  
„Netzebenenübergreifende Koordination“ 
Kategorie: Netzdienliche Flexibilitätsmechanismen 
Anmeldung und Kontakt: nmaas@guidehouse.com 

Das Fachgespräch schlägt eine Brücke von der in SINTEG erprobten Netzbetreiberkoordination im Rahmen lokaler Flexibilitätsplattformen und dem netzebenen-übergreifenden Blindleistungsmanagement. Es werden konzeptionelle Gemeinsamkeiten/Unterschiede und deren Konsequenzen für die Ausgestaltung entsprechender Koordinationsmechanismen diskutiert. Aktuelle Entwicklungen außerhalb von SINTEG, wie der Redispatch 2.0-Prozess und §12h EnWG "Marktgestützte Beschaffung nicht frequenzgebundener Systemdienstleistungen", sollen in die Diskussion mit einfließen.

17.11.2021, 09.30 – 11.00 Uhr  
„Systemkomplexität und Sensitivität von Komponenten“ 
Kategorie: Digitalisierung 
Anmeldung und Kontakt: marie.clausen@offis.de 

Im vernetzten Energiesystem werden viele Systeme zu einem System of Systems zusammengeschlossen, was zu einer deutlich erhöhten Systemkomplexität führt. Es soll diskutiert werden, wie diese Herausforderung adressiert werden kann und welche Lösungsansätze zum Umgang mit der hohen Komplexität bestehen. Dabei wird auch ein Blick auf die Skalierbarkeit der Lösungen geworfen.

23.11.2021, 09.30 – 11.00 Uhr 
„Hebung und Steuerung von Flex in Gebäuden (+DiNA)“ 
Kategorie: Flexibilitätspotenziale und Sektorkopplung 
Anmeldung und Kontakt: marco.reiser@guidehouse.com 

Erkenntnisse bei der Hebung von Flexibilitäten im Gebäudebestand und die Vorstellung des digitalen Netzanschluss: Einer Architektur zur Steuerung der Haushaltsflexibilitäten durch den Netzbetreiber. Ziel ist es auch perspektivische Fragestellungen zu diskutieren, z. B. wie dieselben Flexibilitäten in der Praxis durch mehrere Akteuere genutzt werden können.