Skip to main content

Neue Anwendungen erproben: Projektpartner sollen mit intelligenten Messsystemen ausgestattet werden

Als externe Marktteilnehmer Anlagen steuern und Szenarien testen

Ohne eine Smart-Meter-Gateway-Administrationsplattform können intelligente Messsysteme (iMSys) weder ausgebracht noch administriert werden. Der Aufbau und der Betrieb einer solchen Plattform sind allerdings mit hohen Investitionskosten und enormen Zertifizierungshürden verbunden. Im Rahmen des C/sells-Projekts sollen die vielfältigen Demonstrationszellen (die dezentralen Projekteinheiten im C/sells-Gebiet im Südwesten Deutschlands) die Möglichkeit erhalten, intelligente Messsysteme sowohl auszubringen als auch zu administrieren.

Dazu stellt das Unternehmen Schleupen den Projektpartnern ihre SMGWA-Plattform zur Verfügung. Den operativen Betrieb des Gateway-Administrators übernehmen zentral die Netze Mittelbaden. Den Demonstrationszellen des C/sells-Projekts wird dadurch der Einsatz von Smart Meter Gateways der Projektpartner devolo und Power Plus Communications in den einzelnen Labor- und Feldversuchen ermöglicht.

„Die SMGWA-Plattform und die zugehörige Administration befähigt die lokalen Demonstrationszellen im Projekt als externe Marktteilnehmer aufzutreten und beispielsweise die Steuerung von Anlagen zu testen und innovative Tarifanwendungsfälle in der Praxis zu erproben“, erklärt Dr. Alexander Stroband, Portfoliomanager bei Schleupen. „Die Demonstrationszellen erhalten mit dieser Lösung einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu den intelligenten Messsystemen und können sich auf die Forschung und Erprobung neuer Anwendungen konzentrieren“, ergänzt Maximilian Arens, Produktmanager bei devolo und Leiter des zuständigen Arbeitspakets 3.3.

Praxistest für den zellularen Ansatz von C/sells

Die Demonstration und Implementierung der gewonnenen Erkenntnisse erbringen den Nachweis für die Tauglichkeit des zellularen Ansatzes. Dieser innovative C/sells-Ansatz besteht darin, dass Demonstrationszellen unterschiedlicher Größe in der Lage sind, die technischen Anforderungen zu erfüllen, die dort enthaltenen Regelelemente an das Netz weiterzugeben. Lokale Zellen können somit autonom oder in Interaktion mit den Verteilnetzen oder regionalen Netzverbunden agieren. Zur Realisierung werden verschiedene Einbindungsformen von Anlagen, Liegenschaften und Mobilität sowie autonome Regelungsverfahren für Energieflüsse in den Liegenschaften demonstriert.

Quelle: C/sells