Skip to main content

Partizipationsformen für Haushalte stoßen auf großes Interesse

Am 27. Oktober 2021 fand das SINTEG-Fachgespräch zu technischen und marktlichen Partizipationsformen für Haushalte post-SINTEG statt. Moderiert von Hanno Focken (ifok GmbH) und Thomas Götz (Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH) wurden mit 44 Teilnehmenden ausgewählte SINTEG-Ergebnisse im Bereich Partizipation und Akzeptanz validiert und gespiegelt.

Nach einer Begrüßung durch Silke Stahl (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) skizzierte Hanno Focken den aktuellen Stand der Ergebnisarbeit. Kernbotschaft: Im ersten Halbjahr 2022 erscheinendie SINTEG-Ergebnisberichte. In der Reihe an Fachgesprächen werden vorläufige Erkenntnisse aus tagesaktueller Perspektive betrachtet und angereichert.

Energie als „Low-Involvement-Produkt“

Thomas Götz stellte die vorläufigen Blaupausen zur Partizipation von Haushalten vor – verbunden mit der Frage, welche Partizipationsformen heute schon möglich sind. Kurz: Das sind auch im technischen und marktlichen Bereich gar nicht wenige. Verschiedene Perspektiven lieferten u. a. die Blaupausen „Human-Centered-Design: aus der Nutzerinnen- und Nutzerperspektive denken“ und „Netzdienliches Verhalten über dynamische Stromtarife attraktiv gestalten“. Lebendig diskutiert wurde dabei Energie als „Low- Involvement-Produkt“ und welche Chancen und Hürden sich daraus für Partizipation ergeben.

Neue Rahmenbedingungen können künftig weitere technische und marktliche Partizipation von Haushalten ermöglichen. Ein Beispiel: Flexibilität kann einen „Wert“ erhalten, u. a. durch die mögliche Dynamisierung von Netzentgelten. Wichtig sei künftig auch eine Brücke zwischen Ingenieurs- und Sozialwissenschaften: Interfaces und Anwendungen sollten aus Sicht der Nutzenden entwickelt und vereinheitlicht werden, um für alle Haushalte ohne Hürden zugänglich zu sein. Ebenfalls in diesem Kontext wurden einheitliche Steuersysteme angeregt. Besonders für den erfolgreichen Rollout von Smart Meter Gateways ist dies entscheidend.

Impulse und Erkenntnisse des Fachgesprächs fügen sich in den SINTEG-Ergebnisbericht zum Thema Partizipation und Akzeptanz ein.

Ansprechpartner


Hanno Focken

ifok GmbH
Senior Consultant, Energiewende



Thomas Götz

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH
Co-Leiter des Forschungsbereichs Energiepolitik