Schaufenster als europäische Innovationsregionen positionieren

In Rahmen einer Arbeitsgruppe werden die internationalen Aktivitäten koordiniert und auch mit den SINTEG-Schaufenstern vergleichbare Regionen aus dem europäischen Ausland eingebunden – für einen Erfahrungsaustausch oder um eventuelle Kooperationen aufzubauen. Dies hat auch das Ziel, Ansätze für mögliche Übertragungen von Schaufensterlösungen zu identifizieren und diese entsprechend vorzubereiten.

Durch die Beteiligung am Implementing Agreement for a Cooperative Programme on Smart Grids (ISGAN) der internationalen Energieagentur (IEA) werden die Ergebnisse des SINTEG-Programms einem internationalen Publikum bekannt gemacht. Weitere Impulse zum internationalen Austausch werden durch die Kooperation zwischen SINTEG und der EU ERA-Net Smart Grids Plus Initiative gesetzt. In dieser Initiative koordinieren 21 europäische Länder und Regionen ihre Aktivitäten zum Aufbau eines europäisch vernetzten intelligenten Energiesystems.

Die internationalen Aktivitäten sollen dabei helfen, von anderen Ländern zu lernen, die Ergebnisse von SINTEG international zu verbreiten und internationale Kooperationen zu fördern.