Die Ausgangslage: Verbrauch und Erzeugung gehen im Norden weit auseinander

Die Hafenstadt Hamburg ist eine bevölkerungsreiche Metropolregion, die durch Großindustrie geprägt ist. Dementsprechend hoch ist der Stromverbrauch der Hansestadt. Dagegen ist Schleswig-Holstein ein bedeutendes Erzeugungszentrum für Windenergie, das immer häufiger zum Stromexporteur wird. Zentren der Erzeugung und des Verbrauchs sind in der Modellregion also geographisch ungleich verteilt. Dieses Ungleichgewicht will NEW 4.0 durch die flexible und intelligente Vernetzung von Erzeugern und Verbrauchern beheben. Dabei muss das Netz konsequent bei einer Frequenz von 50 Hertz gehalten werden und es kann nur so viel Strom ins Netz gespeist werden, wie verbraucht wird.

Die Lösung: Den Verbrauch an das Angebot anpassen

NEW 4.0 entwickelt und erprobt nun ein intelligentes Energienetz, das alle Akteure und Komponenten der Erzeugung, der Speicherung, des Transports und des Verbrauchs, das heißt alle an das Stromnetz angeschlossenen Komponenten intelligent miteinander vernetzt. So wird NEW 4.0 einen neuen Ansatz erproben: Der Verbrauch soll sich künftig dynamisch an das Stromangebot anpassen. Um dieses Ziel zu erreichen, verfolgt NEW 4.0 eine Doppelstrategie. NEW 4.0 wird

  • die Fähigkeit zum Stromexport in andere Regionen verbessern: Auf diese Weise kann Strom dorthin transportiert werden, wo er auch verbraucht oder gespeichert werden kann – beispielsweise nach Hamburg, Niedersachen oder nach Süddeutschland,
  • die regionale Nutzung von regenerativ erzeugtem Strom erhöhen: Eine wichtige Rolle spielen dabei die an NEW 4.0 beteiligten Industrieunternehmen. Als Großverbraucher sollen sie ihre Fertigungsprozesse flexibilisieren, sodass sie ihre Produktion nach dem aktuellen Energieangebot ausrichten können. Außerdem wird in dem Projekt erprobt, wie sich Strom, der aufgrund von Netzengpässen nicht abtransportiert werden kann, sinnvoll speichern oder aber in andere Energieformen wie Wärme oder Gas (Wasserstoff) umwandeln lässt. So wird aus der Stromwende eine Energiewende, die alle Lebensbereiche einbezieht.

Zudem erprobt NEW 4.0 neue Marktmodelle und sucht regulatorische Lösungen. So sollen für Unternehmen neue Marktchancen entstehen und ihre Wettbewerbsfähigkeit langfristig gesichert werden. Die Stärkung der regionalen Wirtschaft und die Entstehung neuer industrieller Wertschöpfungsketten führen zudem dazu, dass Arbeitsplätze in der Modellregion gesichert und geschaffen werden.